Linie 5 – offen für bessere Varianten

In der Stadtratssitzung vom 27.10.2016 präsentierte der SWA Geschäftsführer Dr. Casazza auf Anfrage der Freien Wähler eine neue „Vorzugsvariante“ der Linie 5 durch die Holzbachstraße.  Diese Variante, die bei der Bürgerbeteiligung „GO WEST“ priorisiert wurde, hatte die SWA wegen der hohen Kosten (5 Mio Euro Mehrkosten für Wertachbrücke) verworfen und statt dessen die unbeliebtere Variante über die Hessenbachstraße als Vorzugsvariante für das Planfeststellungsverfahren vorgesehen.  Die Mehrkosten bei der Wertachbrücke haben sich nun plötzlich um mehr als 4Mio€ reduziert, obwohl die Brücke schon im Bau ist.  Auf welcher Basis von der SWA zuerst kalkuliert wurde ist nicht bekannt. Die Holzbachstraße soll einspurig von Süd nach Nord verlaufen und auf der Westseite sollen zu Gunsten der Tramtrasse alle Parkplätze entfallen. Der Nord/Süd-Verkehr soll demnach über die Rosenaustraße geleitet werden. Die Freien Wähler nehmen die Gelegenheit war und liefern eine weitere, bessere Varianate für das Planfeststellungsverfahren in der Hoffnung, man wird diese wenigstens prüfen.

Antrag-29-10-2016-Linie 3-5-geflügelt